Meldungen

EMAS-Infomaterial

EMAS Info herausgegeben von der UGA-Geschäftsstelle
 

Neuveröffentlichung: Stärken von EMAS gegenüber der ISO 14001

17.07.2018 

Welchen Mehrwert hat EMAS gegenüber der internationalen Umweltmanagementnorm ISO 14001? Eine neu veröffentlichte Broschüre des Umweltgutachterausschusses vergleicht die Anforderungen der ISO 14001-Norm mit denen der EMAS-Verordnung und zeigt die Stärken von EMAS auf.


Die Anforderungen der ISO 14001 sind bereits seit 2001 Bestandteil von EMAS. Die Europäische Verordnung zum Umweltmanagement und zur Umweltbetriebsprüfung geht jedoch auch nach der Novelle der ISO 14001 an vielen Stellen über die Norm hinaus. EMAS mag deshalb auf den ersten Blick komplizierter und teurer wirken, aber bietet es dafür nicht auch handfeste Vorteile? Wo liegt der Nutzen der Zusatzanforderungen von EMAS gegenüber ISO 14001? Warum sollte sich eine Organisation für ein Umweltmanagementsystem nach EMAS entscheiden? Eine neue Broschüre des Umweltgutachterausschusses beleuchtet diese Fragen und kommt zu dem Ergebnis, dass EMAS einen erheblichen Mehrwert bietet.


Das sind Pluspunkte gegenüber der ISO 14001

 

  • Externe und interne Prüfungen zur Einhaltung von Rechtsvorschriften minimieren Haftungsrisiken.
  • Die EMAS-Registrierung erfordert eine tatsächliche Verbesserung der Umweltleistung. Das macht EMAS-Organisationen zu ambitionierten Umwelt- und Klimaschützern. Kernindikatoren veranschaulichen diese Verbesserungen.
  • Die Umwelterklärung als ein zentrales Kommunikationstool stärkt die Glaubwürdigkeit des Unternehmens gegenüber Mitarbeitenden, Kunden, Lieferanten, der Öffentlichkeit und sonstigen Stakeholdern.
  • Das staatlich beaufsichtigte Prüfsystem durch Umweltgutachterinnen und -gutachter, die über einschlägige Branchenkenntnisse verfügen, sichert eine hohe Qualität.
  • Die Möglichkeit zur Verwendung des EMAS-Logos in der Unternehmenskommunikation bietet einen werbewirksamen Nutzen.
  • Längere Prüfintervalle und flexiblere Prüfzeiten können Aufwand und Kosten für kleine und mittelständische Unternehmen gegenüber einer ISO-Zertifizierung reduzieren.

 

Leistung, die sich lohnt

 

Das EMAS-System ist darüber hinaus im deutschen Umweltrecht verankert. EMAS-Organisationen genießen damit weitere Vorteile:

 

  • Sie erfüllen die Energieauditpflicht nach dem Energiedienstleistungsgesetz (EDL-G):
    Informationen des BAFA (bafa.de)
  • Sie können Steuervergünstigungen durch das Energie- und Stromsteuergesetz (Spitzenausgleich) erhalten: Informationen der Zollverwaltung (zoll.de)
  • Sie können Verwaltungserleichterungen in Anspruch nehmen:
    Förderbroschüre des Umweltgutachterausschusses (emas.de)

 

Zur Broschüre:

 

EMAS – Mehrwert schaffen, Risiken vermeiden – Die Stärken von EMAS gegenüber der ISO 14001, UGA - Juni 2018

 

 

Verwandte Artikel

11.06.2018

Neuauflage: 7 Gute Gründe für ein Umweltmanagement nach EMAS

Es gibt sicherlich mehr als sieben gute Gründe ein Umweltmanagementsystem nach EMAS einzuführen. Der neue Leporello des Umweltgutachterausschusses zeigt die Verknüpfung von EMAS mit den Themen Klimaschutz, Ressourceneffizienz, Rechtssicherheit, Absatz, Mitarbeiterbeteiligung, Vertrauen und Nachhaltigkeit auf.  weiter»

03.05.2018

Wie globale Nachhaltigkeitsziele auf Betriebsebene umsetzbar werden

Am 18. April 2018 diskutierten auf einem Erfahrungsaustausch des Umweltgutachterausschusses Akteurinnen und Akteure der Politik, Wirtschaft, Gewerkschaften, Verbände und weiterer Institutionen darüber, wie bestehende Berichterstattungsstandards, sowie Management- und Auditsysteme zur Umsetzung der Nachhaltigkeitsziele der Vereinten Nationen beitragen können. weiter»

20.10.2017

Neu: Arbeitshilfe zur Umsetzung der EMAS Novelle 2017

Am 18. September 2017 trat die Änderungsverordnung (EU) 2017/1505 in Kraft. Es wurden die Anhänge I bis III der EMAS-Verordnung (EG) 1221/2009 angepasst, um die Kompatibilität von EMAS zur Umweltmanage-mentsystemnorm ISO 14001:2015 beizubehalten und die Anwenderfreundlichkeit von EMAS zu verbessern. Eine Broschüre, die in Kooperation zwischen dem Umweltgutachterausschuss und dem Umweltbundesamt erstellt wurde, veranschaulicht die wesentlichen Änderungen und bietet Hilfestellungen für EMAS-Organisationen. weiter»