EMAS in Europa

EMAS in Europa

EMAS III

Die novellierte EMAS-Verordnung (EG) Nr. 1221/2009 über die freiwillige Teilnahme von Organisationen an einem Gemeinschaftssystem für Umweltmanagement und Umweltbetriebsprüfung (ABl. EG Nr. L 342 S. 1 vom 22. Dezember 2009) ist seit dem 11. Januar 2010 in Kraft:

 

EMAS-III-Verordnung als PDF oder Html (Euro-Lex, verschiedene Sprachen)

EMAS User's Guide

Das vorliegende Nutzerhandbuch enthält klare und einfach nachzuvollziehende Ratschläge für Organisationen, die an der Einführung von EMAS interessiert sind. Es beschreibt die wichtigsten Elemente des Systems und erläutert die Schritte, die eine Organisation unternehmen muss, wenn sie an EMAS teilnehmen will.

 

Damit erleichtert es die Einführung eines Umweltmanagementsystems nach EMAS und soll zu einer breiteren Anwendung des Systems beitragen. Die Kommission fördert mit dem Handbuch auch eine einheitliche Anwendung der Verordnung in allen Mitgliedstaaten und schafft einen gemeinsamen Rechtsrahmen.

 

Nutzerhandbuch der Europäischen Kommission mit den Schritten zur EMAS-Teilnahme
als PDF oder Html (Euro-Lex, verschiedene Sprachen)

Referenzdokumente der EU-Kommission

Eine der wesentlichen Neuerungen der EMAS-Verordnung, ist Artikel 46: die von der Kommission in Absprache mit den Mitgliedstaaten zu erarbeitenden branchenspezifischen Referenzdokumente. Diese sollen bewährte Umweltmanagementpraktiken ebenso umfassen wie branchenspezifische Umweltleistungsindikatoren sowie erforderlichenfalls Leistungsrichtwerte und Systeme zur Bewertung des Umweltleistungsniveaus.

Die Kommission hat eine Prioritätenliste veröffentlicht, die einen Überblick gibt, welche branchenspezifischen Referenzdokumente vorrangig erstellt werden sollen. Hier können Sie den Arbeitsplan herunter laden.

 

Bisher wurden Referenzdokumente für folgende Branchen von der Kommission veröffentlicht:

 

Weitere Referenzdokumente sind noch in der Entwicklung:

  • Bauindustrie
  • Öffentliche Verwaltung
  • Landwirtschaft - pflanzliche und tierische Erzeugung
  • Herstellung elektronischer und elektrischer Geräte
  • PKW-Herstellung
  • Nahrungsmittel- und Getränkeherstellung
  • Abfallbewirtschaftung
  • Herstellung von Metallerzeugnissen mit Ausnahme von Maschinen und Geräten
  • Telekommunikation

 

Auf der Internetseite des IPTS finden Sie den aktuellen Stand der Referenzdokumente und weitere Informationen.

 

Die branchenspezifischen Referenzdokumente werden im Auftrag der EU-Kommission vom Institute for Prospective Technological Studies (IPTS) in Sevilla erarbeitet. Dies ist ein offener Prozess an dem sich alle Interessierten beteiligen können. Für Informationen zur Beteiligung an dem Arbeitsprozess kontaktieren Sie uns bitte: info@uga.de.

Übersicht über die Leitlinien der Kommission

Leitfaden "Global EMAS"

Der Beschluss der Kommission vom 7.12.11 über einen Leitfaden zur EU-Sammelregistrierung, Drittlandregistrierung und weltweiten Registrierung nach EMAS ist im Amtsblatt der Europäischen Union vom 14.12.2011 (L 330/25) veröffentlicht worden.

Für an EMAS teilnehmende Unternehmen oder Organisationen, die Standorte in einem oder mehreren Mitgliedstaaten gemeinsam registrieren lassen wollen oder Standorte in Ländern außerhalb der EU und dem Europäischen Wirtschaftsraum haben (sog. Drittländern), enthält der Leitfaden wichtige Vorgaben und Informationen zur Registrierung nach EMAS. Der Leitfaden wendet sich auch an die Registrierungs- und Zulassungsstellen sowie Umweltgutachterinnen und Umweltgutachter.

 

 

Weitere Leitfäden der Kommission

Mit Inkrafttreten der EMAS-III-Verordnung ergeben sich Änderungen bei der Anwendung der Leitlinien der Kommission, die für die Handhabung von EMAS II erstellt wurden.

 

Nicht ausdrücklich aufgehoben wurden zwei Empfehlungen (2001/680/EG und 2003/532/EG). Die von der Kommission als "zweckdienlich" angesehenen Elemente aus diesen Empfehlungen wurden allerdings in die neue EMAS-Verordnung übernommen.

 

Die entsprechenden Leitlinien können als Hilfestellung weiterhin genutzt werden, soweit deren Inhalt nicht von den Vorgaben der neuen EMAS-Verordnung 1221/2009 abweicht.

 

Empfehlung (2001/680/EG) vom 07.09.2001 über Leitlinien für die Anwendung der EMAS-Verordnung (ABl. EG Nr. L 247 S. 1 vom 17.09.2001):

 

  • Anhang I: Leitfaden zur EMAS-Umwelterklärung
  • Anhang II: Leitfaden für die Arbeitnehmerbeteiligung im Rahmen von EMAS
  • Anhang III: Leitfaden für die Ermittlung von Umweltaspekten und die Bewertung ihrer Wesentlichkeit
  • Anhang IV: Leitfaden für UmweltgutachterInnen bei der Überprüfung von KMU, insbesondere von Klein- und Kleinstunternehmen

 

Empfehlung (2003/532/EG) vom 10.07.2003 über Leitlinien in Bezug auf die Auswahl und Verwendung von Umweltleistungskennzahlen (ABl. EG Nr. L 184 vom 23.07.2003, S. 19)

NACE-Code

Die EMAS-Organisationen sind im EMAS-Register nach Branchen eingetragen, die nach dem NACE Code sortiert sind. Der NACE Code ist die europäische Systematik der Wirtschaftstätigkeiten und dient als Bezugssystematik für die Erstellung und Verbreitung statistischer Daten, die sich auf Wirtschaftstätigkeiten beziehen. Im Jahr 2006 ersetzt die angenommene NACE Revision 2 die NACE 1.1.

 

Klassifikation der Wirtschaftszweige, Ausgabe 2008 (WZ 2008)

Für Deutschland wurde die NACE mit der Klassifikation der Wirtschaftszweige (WZ) von 2008 umgesetzt. Die vorliegende Gliederung der WZ 2008 berücksichtigt die Vorgaben der statistischen Systematik der Wirtschaftszweige in der Europäischen Gemeinschaft (NACE Rev. 2), die mit der Verordnung (EG) Nr. 1893/2006 vom 20.12.2006 (ABl. EG Nr. L 393 S.1) veröffentlicht wurde.

 

Hier finden Sie den Umsteigeschlüssel WZ 2003/2008.

 

 

Zulassungsbereiche für Umweltgutachterinnen und Umweltgutachter

Nach Umweltauditgesetz (§ 2 Abs. 4 und § 6 Abs. 2 Satz 1 Nr. 1 a und b) regelt die NACE auch die Zulassungsbereiche für Umweltgutachterinnen und Umweltgutachter. Mit Artikel 11 des Gesetzes "zur Vereinfachung und Anpassung statistischer Rechtsvorschriften" vom 17.03.2008 wurde das Umweltauditgesetz geändert. Damit wird der neue NACE-Code in Form des WZ 2008 zur Definition der Zulassungsbereiche eingeführt. Dies erforderte auch eine Umschlüsselung der bisherigen Zulassungsbereiche der bereits zugelassenen Umweltgutachter.

 

Mehr Informationen finden Sie auf der Homepage der
DAU - Deutsche Akkreditierungs- und Zulassungsgesellschaft für Umweltgutachter mbH.

Mit Inkrafttreten der EMAS-III-Verordnung am 11.01.10 wurden folgende Entscheidungen der Kommission (EMAS III, Art. 51) aufgehoben:

 

  • Entscheidung 2006/193/EG vom 01.03.2006 zur Festlegung von Regeln für die Verwendung des EMAS-Logos für als Ausnahmefall geltende Transportverpackungen und Drittverpackungen (ABl. EU Nr. L 70 vom 09.03.2006, S. 63)
  •  

  • Entscheidungen 2001/681/EG vom 07.09.2001 über Leitlinien für die Anwendung der EMAS-Verordnung (ABl. EG Nr. L 247 S. 24 vom 17.09.2001):

    • Anhang I: Leitfaden zu Einheiten, die für eine EMAS-Eintragung in Frage kommen
    • Anhang II: Leitfaden zur Begutachtung und Gültigkeitserklärung sowie zur Häufigkeit der Umweltbetriebsprüfung
    • Anhang III: Leitfaden zur Verwendung des EMAS-Logos

EMAS II (zum 11.1.2010 außer Kraft)

Die konsolidierte Fassung der Verordnung (EG) Nr. 761/2001 des Europäischen Parlaments und des Rates über die freiwillige Beteiligung von Organisationen an einem Gemeinschaftssystem für das Umweltmanagement und die Umweltbetriebsprüfung - EMAS - (ABl. EG Nr. L 114 S. 1 vom 24. April 2001) steht hier zum Download zur Verfügung:

 

 

Begleitende Veröffentlichungen zu EMAS II

 

 

  • Berichtigung über den Beitritt der Republiken Tschechien, Estland, Zypern, Lettland, Litauen, Ungarn, Malta, Polen, Slowenien und der Slowakei (ABl. L 60, S. 1 vom 27. Februar 2007)

 

 

  • VO (EG) Nr. 196/2006 vom 03.02.2006 zur Änderung des Anhangs I der EMAS-Verordnung aufgrund der Europäischen Norm EN ISO 14001:2004 sowie zur Aufhebung der Entscheidung 97/265/EG der Kommission (ABl. EG L 32 S. 4 vom 3. Februar 2006)

 

  • Akte über die Bedingungen des Beitritts der Republiken Tschechien, Estland, Zypern, Lettland, Litauen, Ungarn, Malta, Polen, Slowenien und der Slowakei und die Anpassungen der die Europäische Union begründenden Verträge (ABl. EG L 236 S. 33 vom 23. September 2003)

 

 

 

EMAS I

Verordnung (EWG) Nr. 1836/93 des Rates vom 29. Juni 1993 über die freiwillige Beteiligung gewerblicher Unternehmen an einem Gemeinschaftssystem für das Umweltmanagement und die Umweltbetriebsprüfung (ABl. EG Nr. L 168 vom 10. Juli 1993, S. 1) kann hier herunter geladen werde:

 

Entscheidung der Kommission zu EMAS I

Entscheidung der Kommission (97/264/EG) vom 16.04.1997 zur Anerkennung der Zertifizierung gemäß Artikel 12 der EMAS-I-Verordnung (ABl. EG Nr. L 104/35 vom 22.04.1997) - (Aufgehoben und ersetzt durch die Entscheidung (2007/747/EG) der Kommission, s. oben).


Entscheidung der Kommission (97/265/EG) vom 16.04.1997 zur Anerkennung der Internationalen Norm ISO 14001:1996 und der Europäischen Norm EN ISO 14001:1996 für Umweltmanagementsystem gemäß Artikel 12 der EMAS-I-Verordnung (ABl. EG Nr. L 104/37 vom 22.04.1997) - (Aufgehoben und ersetzt durch die Verordnung (EG) Nr. 196/2006 s. oben).

Themen

20 Jahre EMAS
Energiemanagement
EMAS-Flyer Internetseite
Facebook-Seite von EMAS
EMAS-Gruppe bei XING