Presse

Pressekontakt

Geschäftsstelle des Umweltgutachterausschusses

Bernburger Str. 30/31

10963 Berlin

 

Frank Kermann

Tel.: 030 / 29 77 32 -34

Fax: 030 / 29 77 32 -39

E-Mail: frank.kermann [at] uga.de

 

www.emas.de, www.uga.de, www.wir-fuer-emas.de

Social Media

In folgenden sozialen Netzwerken sind wir aktiv:

EMAS-Gruppe bei XING
Facebook-Seite von EMAS
 

Presse

Hier finden Journalistinnen und Journalisten Presseinformationen des Umweltgutachterausschusses (UGA), Hintergrundinformationen zum UGA und seinen Mitgliedern und zu EMAS sowie Bildmaterial.

Sie möchten in den Presseverteiler aufgenommen werden? Dann senden Sie bitte unter Nennung Ihres Mediums eine E-Mail an presse [at] uga.de.

Presseinformationen 2017

11.09.2017

EU-Kommission veröffentlicht geänderte Anhänge der EMAS-Verordnung
In Abstimmung mit den europäischen Mitgliedstaaten hat die EU-Kommission die EMAS-Verordnung überarbeitet. Es wurden die Anhänge I bis III der Verordnung geändert, um die Kompatibilität von EMAS zu dem Umweltmanagementsystem nach der neuen ISO 14001:2015 weiterhin zu wahren und die Anwenderfreund-lichkeit von EMAS zu verbessern. Die Verordnung (EU) 2017/1505 zu den Änderungen von EMAS tritt am 18.09.2017 in Kraft.

 

09.05.2017

Zwei deutsche Organisationen mit dem EMAS Awards 2017 ausgezeichnet

Am 8. Mai 2017 zeichnete EU-Kommissar Karmenu Vella unter dem Motto „Für eine starke europäische Kreis-laufwirtschaft“ drei EMAS-Organisationen für ihre Initiativen für besonders ressourcenschonendes und effizi-entes Wirtschaften aus. Für Deutschland gewann die Hochschule für Nachhaltige Entwicklung Eberswalde (HNEE) in der Kategorie Öffentliche Verwaltung und die Wiegel Verwaltung GmbH & Co KG erhielt einen Eh-renpreis für ihr Engagement.

02.03.2017

Filmveröffentlichung: Wie EMAS den Vollzug unterstützt

Als Unternehmen die Umwelt schützen, Betriebskosten senken und sicher sein, alle geltenden Umweltvorschriften zu erfüllen – all das geht mit dem freiwilligen europäischen Umweltmanagement- und Auditsystem EMAS. Wie das funktioniert und wie davon auch die Umweltverwaltung profitieren kann, zeigt ein neuer Kurzfilm des Umweltbundesamtes anhand von zwei Betrieben.

28.02.2017

Umweltgutachterausschuss veröffentlicht siebenten Tätigkeitsbericht

Der Umweltgutachterausschuss (UGA) berät das Bundesumweltministerium zum europäischen Umweltmanagementsystem EMAS und setzt sich aktiv für dessen Verbreitung und Förderung ein. In der siebenten Berufungsperiode von 2013 bis 2016 beteiligte sich der UGA an zahlreichen Aktivitäten zu 20-Jahre EMAS und brachte sich unter anderem in die Revision der EMAS-Verordnung und in die Entwicklung des europäischen Umweltfußabdrucks ein. Der vorliegende Tätigkeitsbericht ist eine Bilanz von drei Jahren Engagement für EMAS.

23.02.2017

EMAS Awards 2017 – Gewinner der nationalen Vorauswahl

Unter dem Motto „Für eine starke europäische Kreislaufwirtschaft“ zeichnet die EU-Kommission EMAS-Organisationen für besonders ressourcenschonendes und effizientes Wirtschaften aus. Von den eingegangenen Bewerbungen wählte die Jury den drei vorgegebenen Kategorien je einen Gewinner aus.

 

30.01.2017

Umweltgutachterausschuss regt EU-Kommission zur stärkeren Verknüpfung des Umweltfußabdrucks mit EMAS an

Das Expertengremium für das europäische Gemeinschaftssystem für Umweltmanagement und Umweltbetriebsprüfung – EMAS – legt in zwei Positionspapieren an die EU-Kommission Ideen vor, wie EMAS für die Glaubwürdigkeit und Kommunikation des Umweltfußabdrucks genutzt werden kann. Das Steering Committee diskutiert in seiner kommenden Sitzung die UGA-Positionspapiere.

 

25.01.2017

Bundesumweltministerium beruft Umweltgutachterausschuss neu

Am 24. Januar tagte der neu berufene Umweltgutachterausschuss (UGA) zum ersten Mal in der 8. Berufungsperiode. Bereits seit 1995 setzen sich die Expertinnen und Experten für die Förderung und Verbreitung des europäischen Gemeinschaftssystems für Umweltmanagement und Umweltbetriebsprüfung – EMAS – ein. Neben der Wahl eines neuen Vorsitzes legte der UGA die Aufgaben und Ziele für die kommenden drei Jahre fest.

Presseinformationen 2016

02.12.2016

EU-Kommission schreibt EMAS-Awards 2017 aus

Unter dem Motto „Für eine starke europäische Kreislaufwirtschaft“ zeichnet die EU-Kommission EMAS-Organisationen für besonders ressourcenschonende und effizienzsteigernde Leistungen aus. Der Deutsche Industrie- und Handelskammertag (DIHK) betreut in Kooperation mit einer nationalen Jury die Auswahl der deutschen Bewerbungen. Bewerbungsschluss ist der 20. Januar 2017.

 

03.03.2016

Die Gewinner des Wettbewerbes „EMAS-Umweltmanagement 2016“ stehen fest

Das Bundesumweltministerium (BMUB) und der Deutsche Industrie- und Handelskammertag (DIHK) zeichnen hervorragende und beispielgebende Unternehmen und Organisationen mit einem Umwelt-managementsystem nach EMAS in 2016 aus. Von den eingegangenen Bewerbungen wählte die Jury aus vier Kategorien je einen Gewinner aus.

 

04.02.2016

EMAS und die neue ISO 14001
Der Umweltgutachterausschuss (UGA) hat die Auswirkungen der Änderungen der neuen ISO 14001:2015 im Rahmen der EMAS-Verordnung bewertet. Für die an EMAS teilnehmenden Unternehmen und Organisationen ergibt sich durch die Neufassung der ISO 14001 nur ein geringfügiger Anpassungsbedarf. Ein Infoblatt des UGA zeigt die zu erwartenden Anpassungen in Bezug auf die EMAS-Verordnung.

Informationen zum Umweltgutachterausschuss

Der Umweltgutachterausschuss (UGA) berät das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB) zu allen Fragen der Umsetzung des europäischen Umweltmanagementsystem EMAS in Deutschland.

Das ehrenamtliche Gremium ist mit Umweltexpertinnen und -experten aus verschiedenen gesellschaftlichen Interessensgruppen besetzt. Vertreterinnen und Vertreter von Unternehmen, Umweltverbänden, Gewerkschaften, freier Berufe sowie Bundes- und Landesverwaltungen erarbeiten gemeinsam Vorschläge und Maßnahmen, um die Verbreitung des anspruchsvollen europäischen Umweltlabels zu unterstützen und zu fördern.

Informationen zu EMAS

EMAS, kurz für Eco-Management and Audit Scheme, ist ein freiwilliges Instrument der Europäischen Union, das Unternehmen und Organisationen jeder Größe und Branche dabei unterstützt, ihre Umweltleistung kontinuierlich zu verbessern.

Die EMAS-Teilnehmer leben einen vorbildlichen Umweltschutz indem sie systematisch ihren Energie-, Material- und Wassereinsatz verringern sowie ihren Abfall und ihre Emissionen reduzieren. Dabei halten sie sich an alle Umweltgesetze, nachgewiesen durch die Prüfung eines externen Umweltgutachters. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind aktiv an dem Umweltmanagementsystem beteiligt. Transparenz steht bei EMAS im Fokus. Mit der EMAS-Umwelterklärung, einem Bericht über das Umweltengagement, ist die Öffentlichkeit informiert. Außerdem sind alle an EMAS teilnehmenden Unternehmen und Organisationen im deutschen EMAS-Register eingetragen.

 

Mehr Informationen finden Sie auf www.emas.de

 

Kurzinformationen zu EMAS:

Bildmaterial

Logo des Umweltgutachterausschusses

Umweltgutachterausschuss (UGA) beim Bundesumweltministerium

Zur Nutzung des UGA-Logos kontaktieren Sie bitte die UGA-Geschäftsstelle: Kontaktformular

EMAS-Logo

EMAS-Logo

  • nur für Kommunikations- und Werbezwecke
  • jpg, 600 DPI, RGB