Meldungen

EMAS-Infomaterial

EMAS Info herausgegeben von der UGA-Geschäftsstelle
 

Rohstoffeffizienzpreis 2017: Bewerbung vom 01.09. bis 26.10.

28.08.2017 

Deutscher Rohstoffeffizienzpreis
© deutscher-rohstoffeffizienz-preis.de

Mit dem Deutschen Rohstoffeffizienz-Preis 2017 zeichnet das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie Organisationen mit herausragenden Beispielen rohstoff- und materialeffizienter Produkte, Prozesse oder Dienstleistungen sowie anwendungsorientierte Forschungsergebnisse aus. Unternehmen und gemeinnützige Forschungseinrichtungen können sich vom 1. September bis zum 26. Oktober 2017 bewerben.

Organisationen, die das EMAS-System im eigenen Betrieb nutzen, befassen sich automatisch auch mit dem Thema Materialeffizienz, da es als einer von sechs Kernindikatoren die Verbesserung der Umweltleistung messbar macht. In der betrieblichen Praxis unterstützt EMAS Unternehmen damit systematisch bei der Optimierung ihrer Produkte, Produktionsprozesse oder Dienstleistungen. Die Optimierung der Rohstoff- und Materialeffizienz ist auch das zentrale Thema des Rohstoffeffizienz-Preises, der jährlich für herausragende Beispiele vergeben wird, zum Beispiel in den Bereichen:

  • Rohstoffgewinnung und –aufbereitung
  • Recycling, Wiederverwendung und Kreislaufzuführung von Rohstoffen,
  • Produktdesign mit verringertem oder verändertem Rohstoff- und Materialbedarf,
  • Substitution von primären Rohstoffen,
  • Optimierung von Produktionsprozessen oder Einführung neuer Prozesse,
  • Neugestaltung des Produktionsumfeldes.


Bewerben können sich Unternehmen mit bis zu 1.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern mit Sitz in Deutschland, sowie gemeinnützige Forschungseinrichtungen, zum Beispiel Hochschulinstitute, Fachhochschulen, Fraunhofer-Einrichtungen und Steinbeis-Zentren.

Unter fachlicher Leitung der Deutschen Rohstoffagentur (DERA) werden bis zu vier mittelständische Unternehmen sowie eine Forschungseinrichtung prämiert.

Die Sieger des Deutschen Rohstoffeffizienz-Preises 2017 werden im Rahmen der Fachkonferenz „Rohstoffe effizient nutzen – erfolgreich am Markt“ im Januar 2018 im Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) geehrt. Sie erhalten eine Trophäe, eine Urkunde und ein digitales Signet – ein „Siegel“ des BMWi für ihre Innovationskraft.

Alle für den Preis nominierten Unternehmen und Forschungseinrichtungen bekommen neben der großen Bühne vor einem Fachpublikum in Berlin auch ein professionell produziertes Video über das eingereichte Projekt, das sie im Rahmen ihrer Öffentlichkeitsarbeit einsetzen können.

Bewerbungen können auf dem Postweg oder in elektronischer Form vom 1. September bis zum 26. Oktober 2017 übermittelt werden. Die Bewerbungsunterlagen stehen auf der Internetseite des Wettbewerbs zum download bereit:

 

www.deutscher-rohstoffeffizienz-preis.de

 

Zum Info-Flyer des Rohstoffeffizienzpreises als pdf-Download

 


Weitere Informationen:
Kernindikatoren bei EMAS (pdf)

Ähnliche Themen

17.08.2017

Wettbewerb „mobil gewinnt“ – bis 15. Oktober bewerben

Mobilität kann ein wesentlicher Umweltaspekt im betrieblichen Umweltmanagement sein. Ihn nachhaltiger zu gestalten wird bei erfolgreicher Teilnahme am Wettbewerb „mobil gewinnt“ gefördert. Prämiert werden die besten Ideen und Konzepte, die geeignet sind, betriebliches Mobilitätsmanagement voranzubringen, zu verbreiten oder stärker zu verankern.  weiter»

23.05.2017

Videos der EMAS-Awards Gewinnerinnen und Gewinner

Eine Videoreihe zeigt Interviews mit den Gewinnerinnen und Gewinnern der EMAS-Awards 2017, die am 08. Mai 2017 auf Malta verliehen wurden. Unter dem Motto „Für eine starke europäische Kreislaufwirtschaft“ zeichnete EU-Kommissar Karmenu Vella drei EMAS-Organisationen in den Kategorien „öffentliche Verwaltung“, „kleine und mittelständische Unternehmen“ sowie „große Unternehmen“ aus. weiter»

08.05.2017

Zwei deutsche Organisationen mit dem EMAS Awards 2017 ausgezeichnet

Am 8. Mai 2017 zeichnete EU-Kommissar Karmenu Vella unter dem Motto „Für eine starke europäische Kreislaufwirtschaft“ drei EMAS-Organisationen für ihre Initiativen für besonders ressourcenschonendes und effizientes Wirtschaften aus. Für Deutschland gewann die Hochschule für Nachhaltige Entwicklung Eberswalde (HNEE) in der Kategorie Öffentliche Verwaltung und die Wiegel Verwaltung GmbH & Co KG erhielt einen Ehrenpreis für ihr Engagement.  weiter»