Meldungen

EMAS-Infomaterial

EMAS Info herausgegeben von der UGA-Geschäftsstelle
 

13.000 Aktionen auf der Europäischen Woche der Abfallvermeidung

24.11.2017 

© Verband kommunaler Unternehmen e. V.

Ressourcenschonung und Abfallvermeidung sind wichtige Themen bei EMAS. Wer schon lange das Premium-Umweltmanagement im Betrieb umsetzt, sucht immer wieder nach neuen Wegen und Ideen, um weitere Verbesserungsmaßnahmen in seinem Umweltprogramm erfolgreich umzusetzen. Die Europäische Woche der Abfallvermeidung bietet dafür die passende Plattform, um sich von anderen inspirieren zu lassen oder mit einer eigenen Aktion zur Abfallvermeidung andere öffentlichkeitswirksam zum Mitmachen und Nachahmen zu motivieren.


Zum offiziellen Start der Europäischen Woche der Abfallvermeidung warb Florian Pronold, Parlamentarischer Staatssekretär im Bundesumweltministerium für die Langlebigkeit von Produkten: „Reparieren lohnt sich. Wir können Dingen ein zweites Leben geben, wenn wir sie nicht gleich wegwerfen, sondern sie reparieren. Damit kann jeder dazu beitragen, die Abfallmengen zu verringern, natürliche Ressourcen zu schonen und das Klima zu schützen.“


Die achte Europäische Woche der Abfallvermeidung (EWAV) findet vom 18. bis 26. November 2017 in Deutschland, 33 Ländern Europas und angrenzenden Staaten statt. Das Jahresmotto 2017 lautet "Gib Dingen ein zweites Leben"! Die EWAV ist Europas größte Kommunikationskampagne zu Abfallvermeidung und Wiederverwendung. In zahlreichen Aktionen zeigen vielfältige Organisationen von der Schule bis zum Unternehmen praktische Wege aus der Wegwerfgesellschaft auf. Mit 13.000 Aktionen erreicht die europäische Abfallwoche einen neuen Teilnahmerekord. Deutschlandweit beteiligen sich Organisationen an über 200 Orten mit öffentlichkeitswirksamen Aktionen wie zum Beispiel die EMAS-registrierte Christian-Albrechts-Universität zu Kiel www.klik.uni-kiel.de/de/abfall/ewav-2017.


Auch EMAS-Organisationen leisten einen kontinuierlichen Beitrag zur Abfallvermeidung. Über die Kernindikatoren Materialeinsatz und -verbrauch und Abfall werden Mengen systematisch erfasst und Maßnahmen zur Reduzierung in den betrieblichen Ablauf integriert. Diese sind über Umwelterklärungen der Organisationen öffentlich einsehbar. Eine umfangreiche Sammlung von Umwelterklärungen bietet die UGA-Geschäftsstelle auf Ihrer Webseite an: www.emas.de/teilnahme/umwelterklaerungen/sammlung/


Sie suchen nach neuen Ideen oder haben im Rahmen Ihres Umweltmanagements bereits innovative Maßnahmen zur Abfallvermeidung umgesetzt, die sich auch hervorragend für andere eignen würden? Über die Webseite der Europäischen Woche der Abfallvermeidung können Sie sich inspirieren lassen oder andere öffentlichkeitswirksam inspirieren:

 

www.wochederabfallvermeidung.de


Die „Besten Aktionen zur Abfallvermeidung“ werden mit Preisen honoriert. Alle zwei Jahre werden Gewinner in den Kategorien Unternehmen, Verwaltung, Vereine, Andere und Einzelpersonen gekürt. Der Preis umfasst ein attraktives Preisgeld und die Einladung zur Preisverleihung, die für die diesjährigen Gewinner auf der IFAT 2018, Weltleitmesse für Wasser, Abwasser, Abfall- und Rohstoffmanagement, vom 14. bis 18. Mai 2018 stattfindet.


Die Kampagnenwoche wird in Deutschland seit 2014 vom Verband kommunaler Unternehmen (VKU) koordiniert. Das Bundesumweltministerium ist offizieller Partner der EWAV. Die Kampagne wird mit Mitteln der Europäischen Klimaschutzinitiative finanziert. Das Umweltbundesamt (UBA) ist die fachliche Ansprechorganisation.