Meldungen

EMAS-Infomaterial

EMAS Info herausgegeben von der UGA-Geschäftsstelle
 

Podiumsdiskussion über EMAS beim Reformationssommer 2017

14.06.2017 

© Reformationsjubiläum 2017 e. V.
© Reformationsjubiläum 2017 e. V.

2017 feiert die Evangelische Kirche mit dem „Reformationssommer“ das 500-jährige Jubiläum der Reformation. Das Bundesumweltministerium (BMUB), die Forschungsstätte der Evangelischen Studiengemeinschaft (FEST) und der UGA beteiligen sich am 30. Juni 2017 in Wittenberg mit einer Podiumsdiskussion mit dem Thema „Vom Umweltschutz zum nachhaltigen Wirtschaften – Umweltmanagement konkret“. Im Fokus stehen Beispiele und Herausforderungen für nachhaltiges Wirtschaften von Unternehmen, Organisationen und ihren Beschäftigten. Ein Quiz mit attraktiven Preisen erwartet die Besucherinnen und Besucher.


Unter der Leitidee des Reformationssommers „Reformation heißt, die Welt zu hinterfragen“ diskutieren Expertinnen und Experten aus Bundesbehörden, Kirche und Wirtschaft welche Chancen EMAS auf dem Weg zu einer nachhaltigen Gesellschaft eröffnet. Sie gehen Fragestellungen nach wie „Ist „Bioplastik“ wirklich gut für die Umwelt?“, „Woran erkenne ich umweltfreundliche Produkte?“, „Wie kann eine Bank und ihre Finanzprodukte nachhaltiger werden?“. Die Podiumsdiskussion findet im Rahmen der Themenwoche „Wirtschaft, Arbeit, Soziales“ am 30. Juni 2017 von 14.00 bis 16.30 Uhr im Transformationspavillon in Wittenberg statt.


Gewinnspiel
Neben einer spannenden Diskussion warten attraktive Preise auf die Besucherinnen und Besucher, die sich an dem Quiz zur Veranstaltung beteiligen.



Veranstaltungsprogramm:

Vom Umweltschutz zum nachhaltigen Wirtschaften – Umweltmanagement konkret

14:00 Uhr    Begrüßung und Vorführung EMAS-Film der EU-Kommission

14:10 Uhr    Einstiegsreferat Annette Schmidt-Räntsch, BMUB

14:30 Uhr    Kurzpräsentationen der Podiumsgäste zu ihren Themen

15:00 Uhr    Podiumsdiskussion

15:45 Uhr    Preisvergabe Gewinnspiel: Ziehung der Gewinnerinnen und Gewinner

16:30 Uhr    Ende der Veranstaltung

 


Zeit/Ort:
Freitag, 30. Juni 2017, 14:00 -16:30 Uhr im Transformationspavillon, Neustraße 10, 06886 Wittenberg


Podiumsgäste:
Annette Schmidt-Räntsch, BMUB

Karin Terodde, Deutscher Evangelischer Kirchentag
Dr. Volker Teichert, FEST
Dr. Andreas Rautenkranz, Evangelische Bank eG
Jerry Grunau, Umweltmanagementbeauftrager Schneider GmbH


Moderation:
Dr. Oliver Foltin, FEST
Esther Zippel, UGA-Geschäftsstelle

 

Programm und weitere Informationen


Weitere Informationen unter dem Titel "Umweltmanagement konkret"

https://r2017.org/weltausstellung/programm/kalender/
(beim Filter Datum 30.06. und bei Kategorie "Podium" wählen)

Die Referentinnen und Referenten:

Annette Schmidt-Räntsch ist Regierungsdirektorin im Referat G I 5 (Wirtschaft, Innovation, Beschäftigung; nachhaltige Unternehmensführung) im Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit. Im Rahmen von EMAS führt sie die Aufsicht über den UGA und die Deutsche Akkreditierungs- und Zulassungsgesellschaft für Umweltgutachter mbH (DAU). Aktuelle Tätigkeiten betreffen die Weiterentwicklung der europäischen EMAS-Verordnung und die Berücksichtigung von Umwelt- und Nachhaltigkeitsaspekten in der Liefer- und Wertschöpfungskette.

www.bmub.bund.de

Karin Terodde, 36. Deutscher Evangelischer Kirchentag Berlin 2017 e.V.

Die Ernährungswissenschaftlerin arbeitet seit 2014 als Mitarbeiterin im Bereich Umwelt und Verpflegung und Umweltbeauftragte beim Deutschen Evangelischen Kirchentag. Sie ist zuständig für die Umsetzung der Umweltprojekte sowie für den Bereich ökofaire Verpflegung. Als Umweltbeauftragte begleitet sie das Umweltmanagementsystem und die Zertifizierung nach EMAS. Dieser besonderen Herausforderung stellt sich der Kirchentag als Großveranstaltung, die alle zwei Jahre die Stadt wechselt, nun schon seit 10 Jahren.

www.kirchentag.de

Dr. Volker Teichert ist wissenschaftlicher Referent im Arbeitsbereich Frieden und Nachhaltige Entwicklung der Forschungsstätte der Evangelischen Studiengemeinschaft (FEST) und Vorsitzender der Jury Umweltzeichen „Blauer Engel“. FEST ist ein interdisziplinäres Forschungsinstitut, seit 1958 mit Sitz in Heidelberg, dessen Grundfinanzierung durch die Mitglieder des Trägervereins – die Evangelische Kirche in Deutschland (EKD), die Landeskirchen der EKD, den Deutschen Ev. Kirchentag und die Ev. Akademien – getragen wird und das darüber hinaus Forschungs- und Beratungsarbeiten durch Drittmittel finanziert. Dr. Teichert ist Umweltmanagementbeauftragter der FEST.

www.fest-heidelberg.de

Dr. Andreas Rautenkranz arbeitet seit 2000 für die Evangelische Bank eG in Kassel und koordiniert seit 2010 das Thema Nachhaltigkeit. Seine Aufgaben umfassen die Überwachung der Nachhaltigkeitsaktivitäten sowie die Koordination und Aufbereitung der Nachhaltigkeitsthemen. Er kümmert sich um die Begleitung und Koordination der EMASplus-(Re)Zertifizierung und fungiert als zentrale Anlaufstelle für alle Nachhaltigkeitsthemen im Unternehmen. Zudem leitet und koordiniert er den hauseigenen Nachhaltigkeitsrat.

www.eb.de

Jerry Grunau ist u.a. Umweltmanagementbeauftragter der Schneider Schreibgeräte GmbH am Produktionsstandort in Wernigerode. Das Unternehmen entwickelt und produziert Schreibgeräte an zwei Standorten in Deutschland. Herr Grunau ist für den Arbeits-, Umwelt- und Brandschutz sowie deren Zertifizierung verantwortlich.

www.schneiderpen.com

Esther Zippel leitet seit Ende 2015 die Geschäftsstelle des Umweltgutachterausschusses (UGA), bei der sie seit 2008 als Referentin arbeitete. Der UGA ist ein unabhängiges Beratungsgremium des Bundesumweltministeriums. Als Multi-Stakeholder-Forum führt der UGA unterschiedliche Interessengruppen im Bereich Umweltmanagement zusammen und setzt sich aktiv für die Umsetzung und Verbreitung des europäischen Umweltmanagementsystems EMAS (Eco-Management and Audit Scheme) ein.

www.emas.de

Dr. Oliver Foltin ist wissenschaftlicher Referent im Arbeitsbereich Frieden und Nachhaltige Entwicklung der Forschungsstätte der Evangelischen Studiengemeinschaft (FEST) und leitet das Projektbüro Klimaschutz der EKD. Dr. Foltin ist Umweltbeauftragter der FEST.

www.fest-heidelberg.de