Meldungen

EMAS-Infomaterial

EMAS Info herausgegeben von der UGA-Geschäftsstelle
 

Circular Economy: EU-Pilotprojekt zur Unterstützung von KMU

09.08.2017 

© GS UGA – Frank Kermann

Die Europäische Kommission bietet kleinen und mittelständischen Unternehmen (KMU), regionalen Entscheidungsträgern und Multiplikatoren Trainings und Fördermaßnahmen zu kreislauforientiertem Wirtschaften an. Die Bewerbungsfrist läuft bis zum 18.09.2017.  


Die Förderung umfasst folgende drei Bereiche:

 

1. Capacity Building für Multiplikatoren
Die Förderung richtet sich an Multiplikator-Organisationen (Wirtschafts- und Industrieverbände, Dachorganisationen, Netzwerke, Handelskammern) und umfasst 2-tägige Trainings sowie digitale Trainingsmaterialien zum Thema: Erweiterung von Diensten oder Angeboten für KMU auf dem Gebiet der Ressourceneffizienz, Öko-Innovationen und Circular Economy.


Die Trainings werden auf den Bedarf der Teilnehmenden individuell zugeschnitten und sollen sie dabei unterstützen, das Thema Circular Economy weiter in ihren Netzwerken zu verbreiten und KMU auf einem Weg zu einer Circular Economy zu stärken. Die inhaltlichen Themen umfassen beispielsweise finanzielle (z.B. Horizon 2020) und nicht finanzielle (z.B. EMAS und Ecolabel, Environmental Technology Verification Scheme, umweltfreundliche Beschaffung etc.) EU-Instrumente für kreislauforientierte Lösungen.


Die Auswahl der teilnehmenden Organisationen unterliegt folgenden Kriterien:

  • Hohe Motivation
  • Frühes Stadium der Bereitstellung von Dienstleistungen für Ressourceneffizienz, Ökoinnovationen und Circular Economy
  • Arbeitsfeld vorzugsweise in einem der Schwerpunktsektoren des EU-Maßnahmenprogramms zur Circular Economy
  • Ausreichende organisatorische Kapazitäten
  • Weitreichendes Netzwerk

 

Mehr Information und zum Antrag (englisch) 



2. Unterstützung von Anbietern kreislauforientierter Lösungen
Die Förderung richtet sich an Organisationen, die umweltfreundliche Lösungen auf dem Gebiet der Circular Economy anbieten, z.B. innovative Produkte, Prozesse, Dienstleistungen, Technologien, Businessmodelle oder Programme zur Verbesserung der Ressourceneffizienz und kreislauforientierten Wirtschaftsweise.


Die Förderung umfasst Trainings zur Unterstützung bei Upscaling- und Matchmaking-Prozessen für kreislauforientierte Lösungen. Teilnehmende profitieren durch EU-weite Veröffentlichung ihrer Lösungen, durch Unterstützung beim Matchmaking und Upscaling ihrer Angebote sowie durch Vernetzung mit anderen KMU, Multiplikatoren und regionalen Entscheidungsträgern.


Die Auswahl der Teilnehmenden unterliegt folgenden Kriterien:

  • Frühes Entwicklungsstadium der Lösung
  • Geringe Verbreitung in der EU, aber Bestrebungen danach
  • Die Lösung ist in einem der Schwerpunktsektoren des Maßnahmenprogramms zur Circular Economy angesiedelt
  • Hohes Potential zum Upscaling

 

Mehr Information und zum Antrag (englisch)

 

 

3. Politikberatung
Die Förderung richtet sich an regionale Entscheidungsträger und bietet individuelle Hilfestellungen bei regionalen Politikempfehlungen, sowie bei der Umsetzung von Strategien und Praktiken zu detaillierten Maßnahmen- und Entwicklungsplänen für mehr Ressourceneffizienz, Ökoinnovationen und kreislauforientiertes Wirtschaften von KMU.


Die Auswahl der teilnehmenden Zielregionen unterliegt folgenden Kriterien:

  • Hoher potentieller Benefit für die Umwelt,
  • Viele KMU im Einzugsgebiet
  • Hohe wirtschaftliche Relevanz in Bezug auf die Schwerpunktsektoren des Maßnahmenprogramms zur Circular Economy.

 

Mehr Information und zum Antrag (englisch)



Alle Trainings und Fördermaßnahmen finden im 1. Quartal 2018 statt und werden von den Unternehmen KPMG, Ecofys, CSR Netherlands durchgeführt. Die Einreichungsfrist für Anträge zur Interessenbekundung endet am 18. September 2017.     

 

Die Europäische Kommission hat ein Maßnahmenprogramm zur Circular Economy verabschiedet, das europäische Unternehmen und Verbraucher beim Wandel zu einer stärker kreislauforientierten Wirtschaftsweise unterstützt. Um Europas Wirtschaft umweltschonender und wettbewerbsfähiger zu gestalten, fördert die Kommission Maßnahmen zur Ressourcenschonung, Abfallverringerung und Stärkung nachhaltiger Produktions- und Konsummuster.

Weitere Informationen:
http://ec.europa.eu/environment/funding/circular-economy-smes/